Victor Kraft

Kohteesta Wikipedia
Siirry navigaatioon Siirry hakuun

Victor Kraft (4. heinäkuuta 1880, Wien3. tammikuuta 1975) oli itävaltalainen filosofi ja tietoteoreetikko. Hän kuului Wienin piiriin. Kraftin oppilaisiin kuuluvat Paul Feyerabend, Ernst Topitsch ja Ingeborg Bachmann.

Teoksia[muokkaa | muokkaa wikitekstiä]

  • Das Problem der Außenwelt, teoksessa: Archiv für Philosophie, 2. Abteilung: Archiv für systematische Philosophie. Neue Folge 10, 1904, (Diss.).
  • Weltbegriff und Erkenntnisbegriff. Eine erkenntnistheoretische Untersuchung, Leipzig 1912,(Habil.).
  • Die Grundformen der wissenschaftlichen Methoden, Wien 1925.
  • Die Grundlagen einer wissenschaftlichen Wertlehre, Wien 1937. Die zweite (verbesserte und erweiterte) Fassung erschien in Wien 1951.
  • Über Moralbegründung, teoksessa: Theoria 6, 1940.
  • Mathematik, Logik und Erfahrung, Wien 1947.
  • Der Wiener Kreis. Der Ursprung des Neopositivismus, Wien 1950.
  • Einführung in die Philosophie. Philosophie, Weltanschauung und Wissenschaft, Wien 1950.
  • Erkenntnislehre, Wien 1960.
  • Rationale Moralbegründung, Wien 1963.
  • Die Grundlagen der Erkenntnis und der Moral, Berlin 1968.
  • Ist eine rationale Begründung von sozialen Normen möglich? teoksessa: Österr. Zeitschrift für öffentliches Recht 13, 1972.
  • Die Gültigkeit von Normen. teoksessa: Zeitschrift für allgemeine Wissenschaftstheorie 5, 1974.
  • Popper and the Vienna Circle, teoksessa: Paul Arthur Schilpp (Hg.), The Philosophy of Karl Popper, Lasalle III, 1974.
  • Das Universalienproblem, teoksessa B. Kanitscheider (Hg.) Festschrift für Gerhard Frey zum 60. Geb. 1976.

Aiheesta muualla[muokkaa | muokkaa wikitekstiä]

Tämä filosofiaan liittyvä artikkeli on tynkä. Voit auttaa Wikipediaa laajentamalla artikkelia.